Stellenausschreibungen

An der Professur für Alte Geschichte, Historisches Institut, Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften, ist ab 01.10.2017 eine Vollzeitstelle mit einer/einem Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiter gemäß § 2 WissZeitVG und § 65 HHG mit Gelegenheit zu eigener wissenschaftlicher Weiterbildung befristet zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H). Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden – soweit die zulässige Höchstdauer einer befristeten Beschäftigung nicht überschritten wird – in der Regel für die Dauer von zunächst 3 Jahren beschäftigt; eine Verlängerung um bis zu weitere 2 Jahre ist unter der o.g. Voraussetzung möglich.

Aufgaben:

Eigene wissenschaftliche Weiterbildung; hochschuldidaktische Qualifizierung; wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre gem. § 65 HHG sowie Übernahme von Lehraufgaben gemäß Lehrverpflichtungsverordnung des Landes Hessen .

Anforderungsprofil:

Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Geschichte und über eine qualifizierte althistorische Promotion. Einschlägige Lehrerfahrung ist erwünscht.

Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Eine Teilung der Stelle in zwei Halbtagsstellen ist nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz grundsätzlich möglich.

Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 374/00920/04 mit den üblichen Unterlagen bis zum 29.06.2017 an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

The University of Graz invites applications for: up to 5 Positions for Doctoral Students (35.000/year) for PhD projects in the fields of Classics, Sociology, Theology and Classical Archaeology within the framework of the International Research Training Group (IGDK) “Resonant Self–World Relations in Ancient and Modern Socio-Religious Practices” directed by Prof. Dr. Wolfgang Spickermann and Prof. Dr. Irmtraud Fischer (Graz) and Prof. Dr. Jörg Rüpke and Prof. Dr. Hartmut Rosa (Erfurt). The scholarships start on 1 October 2017 for a period of 24 months with the option of extension for a further 12 months pending review.

The project is a cooperation between the Max-Weber-Kolleg at the University of Erfurt and the University of Graz. Participants are required to spend one academic year at the cooperating university in the second year of their term.

As an International Research Training Group, the programme’s primary language is English.

Requirements:

•        Excellent degree in one of the above named disciplines

•        Knowledge of English, German (at least reading skills, candidates without knowledge of German are requested to take courses), and other relevant languages

•        Willingness to cooperate within in the interdisciplinary research environment of the University of Graz, in particular the IGDK, and the Max-Weber-Kolleg

•        Willingness to take part in the joint study programme and to move to the Max-Weber-Kolleg for one academic year.

Core research fields and project suggestions in the framework of the IGDK are outlined on the programme’s website: https://doktoratsprogramm-antike-kulturen.uni-graz.at/de/akme/ (cf. “Showcases”). Further proposals developed by applicants for research projects that fit into the framework of “Resonant Self¬–World Relations” in the above named disciplines are welcome. Further information about the University of Graz and the IGDK are available under: https://dk-resonance.uni-graz.at.

Application/Deadline

Please submit your application with CV (in English or German), copies of your final school and university degrees, a copy of your MA or diploma thesis, one letter of recommendation and an outline of the PhD project you would like to pursue (max. 5 pages) with a stringent discussion of your research questions, the state of research on the topic, the methodological approach and the leading hypotheses as well as a working schedule and projected date of completion as pdf-files (maximum of 10 MB) by 21 May 2017 to:

University of Graz • International Research Training Group “Resonant Self–World Relations in Ancient and Modern Socio-Religious Practices” (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

The University of Graz is an equal opportunity employer in compliance with the Styrian Equal Opportunities Act (Landes-Gleichbehandlungsgesetz). Handicapped applicants are given preference in cases of equal qualification.

Direct informal enquiries may be made to Dr. Katharina Rieger (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

The University of Graz does not refund any costs incurred in the application process.

Interviews will be conducted on 20 and 21 June 2017.

Mitgliederbereich

Freunde und Sponsoren

degruyterlogoentwurf

rz_dg-degruyter

rutzen

metzler_logo

STV 4c

LogoWBG RGB Strich

Die Mommsen-Gesellschaft e.V. ist Mitglied der

fiec logo

© 2014 Mommsen-Gesellschaft e. V.             Contact Administrator