Stellenausschreibungen

Der Sonderforschungsbereich 1285 „Invektivität: Konstellationen und Dynamiken der Herabsetzung“ (1. Förderphase: Juli 2017 – Juni 2021) untersucht epochenübergreifend und interdisziplinär Phänomene der Schmähung, Bloßstellung und Herabwürdigung.

Im latinistischen Teilprojekt B „Invektive Inszenierungen. Verbale Herabsetzungen in der Gesellschaft des 1. Jh. v. Chr. zwischen literarischer Tradition und fingierter Mündlichkeit“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

wiss. Mitarbeiter/in

(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

bis 30.6.2021 (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG), mit 65% der regelmäßigen wöchent­lichen Arbeitszeit und dem Ziel der eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion), zu besetzen.

Aufgaben: Bearbeitung des Arbeitsgebietes „Die actio secunda gegen Verres“ im Rahmen des Teilprojektes; Beteiligung an der konzeptionellen Arbeit des Teilprojekts sowie des ge­samten Forschungsverbundes; Mitarbeit an der Organisation von Tagungen/Workshops und an der Publikation von Projektergebnissen.

Voraussetzungen: herausragender HSA der Klassischen Philologie (Latinistik); Interesse an der interdisziplinären Zusammenarbeit; Präsenz am SFB während der gesamten Vertragslaufzeit.

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit Motivationsschreiben, tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen, ggf. Schriftenverzeichnis und writing sample (wiss. Hausarbeit, Auszug aus Abschlussarbeit o.ä.) bis zum 21.08.2017 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften, Institut für Klassische Philologie, Professur für Klassische Philologie/Latein, Herrn Prof. Dr. Dennis Pausch, 01062 Dresden oder in elektronischer Form an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Achtung: z.Zt. kein Zugang für elektronisch signierte sowie verschlüsselte elektronische Dokumente).Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

 

 

An der Philosophischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen ist im Philologischen Seminar zum 01.10.2018 eine

 Professur (W 3) für Lateinische Philologie / Latinistik

zu besetzen.

Der/die Stelleninhaber/in soll das Fach Lateinische Philologie in Forschung und Lehre breit vertreten.

In der Forschung sollte ein Schwerpunkt in der antiken Latinität liegen, weitere Schwerpunkte sind erwünscht.

In der Lehre muss ein Schwerpunkt in der antiken lateinischen Literatur gegeben sein.

Erwartet wird die engagierte Beteiligung an allen Staatsexamens-, B.A./ B.Ed. - und M.A./ M.Ed. - Studiengängen und deren (Fort-)Entwicklung, die Bereitschaft zur Mitwirkung in den interdisziplinären Zentren und Forschungsverbünden der Universität sowie die Beteiligung in der akademischen Selbstverwaltung.

Einstellungsvoraussetzungen sind die Habilitation oder eine gleichwertige Qualifikation sowie nachgewiesene didaktische Eignung.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der abgehaltenen Lehrveranstaltungen, Übersicht über die Forschungsschwerpunkte, 5 einschlägige Publikationen in elektronischer Form) sind, möglichst in elektronischer Form, bis zum 30.9.2017 zu richten an das Dekanat der Philosophischen Fakultät (Dr. Stefan Zauner), Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder postalisch Keplerstraße 2, 72074 Tübingen.

Universitätsassistent/in ("prae doc") am Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein

 An der Universität Wien (mit 15 Fakultäten, 4 Zentren, rund 174 Studienrichtungen, ca. 9.500 Mitarbeiter/innen und über 94.000 Studierenden) ist ab 01.09.2017 die Position einer/eines Universitätsassistent/in ("prae doc") am Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein bis 31.08.2021 zu besetzen.  

Kennzahl der Ausschreibung: 7812

Das Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein hat die Aufgabe, Sprache und Literatur der griechischen und römischen Antike einschließlich der Spätantike sowie die spät-, mittel- und neulateinische Sprache und die lateinische Literatur der nachantiken Epochen bis in die Gegenwart - einen Zeitraum von ungefähr 2700 Jahren - in Forschung und Lehre zu betreuen. Im Zentrum stehen die Ausbildung in den Sprachen Griechisch und Latein und die Textinterpretation von Literarturwerken der europäischen Antike sowie von lateinischen Werken des Mittelalters und der Neuzeit. Die Ausbildung der Studierenden erfolgt im Rahmen der Studienpläne des Bachelor- und Master-studiums, der Lehramtsstudien (und Diplomstudien) sowie des Doktorratsstudiums (neuen Typs) für Griechisch und Latein. Beschäftigungsausmaß: 30.0 Stunden/Woche. Einstufung gemäß Kollektivvertrag: §48 VwGr. B1 Grundstufe (praedoc) Darüber hinaus können anrechenbare Berufserfahrungen die Einstufung und damit das Entgelt bestimmen.

Ihre Aufgaben: Mitarbeit in Forschung, Lehre und Administration: - Mitwirkung in Forschungsprojekten / bei wissenschaftlichen Studien - Mitwirkung bei Publikationen / wissenschaftlichen Artikeln / Vortragstätigkeit - Abschluss einer Dissertationsvereinbarung binnen 12-18 Monaten wird erwartet - Mitwirkung an und selbständige Abhaltung von Lehrveranstaltungen im Ausmaß der kollektivvertraglichen Bestimmungen - Studierendenbetreuung - Mitwirkung bei der Organisation von Tagungen, Konferenzen, Symposien - Mitwirkung in der Instituts-, Lehr- und Forschungsadministration Ihr Profil: Abgeschlossenes MA-Studium (Diplomstudium) aus Klassischer Philologie (vorzugsweise mit Griechisch), Latinistik und/oder Mittellatein; Kompetenz auf dem Gebiet der philologischen und literaturwissenschaftlichen Forschung; Methodenkompetenz in Klassischer, Spät- und/oder Mittellateinischer Philologie. - Hohe schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit - Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift - EDV-Anwenderkenntnisse - Teamfähigkeit Wünschenswert sind - Lehrerfahrung / Erfahrung mit E-Learning - Kenntnis universitärer Abläufe und Strukturen - Auslandserfahrungen - Erste Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten - Kenntnisse des Altgriechischen von Vorteil Einzureichende Unterlagen - Motivationsschreiben inkl. einer Ideenskizze für ein angehendes Dissertationsvorhaben - Lebenslauf - Publikationsliste, Nachweis Lehrerfahrung (falls vorhanden) - Abschlusszeugnisse und Empfehlungsschreiben Forschungsfächer:

Hauptforschungsfach

Spezielle Forschungsfächer

Wichtigkeit

Sprach- und Literaturwissenschaften

Klassische Philologie;Latinistik

Musskriterium

Ausbildungen:

Bildungseinrichtung

Ausbildungsrichtung

Spezielle Ausbildungsrichtung

Wichtigkeit

Universität

Geisteswissenschaften

 

Musskriterium

Sprachen:

Sprache

Sprachniveau

Wichtigkeit

Deutsch

Exzellente Kenntnisse

Musskriterium

Englisch

Exzellente Kenntnisse

Musskriterium

Französisch

Gute Kenntnisse

Musskriterium

Italienisch

Gute Kenntnisse

Musskriterium

EDV:

Art der EDV-Kenntnisse

Spezifizierte EDV-Kenntnisse

Wichtigkeit

Anwenderkenntnisse

MS Excel

Musskriterium

Ihre Bewerbung: Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben unter der Kennzahl 7812, welche Sie bis zum 07.08.2017 bevorzugt über unser Job Center ( http://jobcenter.univie.ac.at/)  an uns übermitteln. Für nähere Auskünfte über die ausgeschriebene Position wenden Sie sich bitte an Shanzer, Danuta +43-1-4277-41920.

Die Universität Wien betreibt eine antidiskriminatorische Anstellungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit und Diversität (http://diversity.univie.ac.at/). Insbesondere wird eine Erhöhung des Frauenanteils in Leitungspositionen und beim wissenschaftlichen Personal angestrebt. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

DLE Personalwesen und Frauenförderung der Universität Wien Kennzahl der Ausschreibung: 7812 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://academicpositions.at/ad/university-of-vienna/2017/universitatsassistent-in-prae-doc-am-institut-fur-klassische-philologie-mittel-und-neulatein/103224

Am Institut für Klassische Philologie, Schwerpunkt Latinistik, des Fachbereichs Sprach- und Kulturwissenschaften, ist ab dem 01.10.2017 die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (E13 TV-G-U, halbtags) zunächst für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Aufgaben: Der/Die Stelleninhaber/in erhält Gelegenheit zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit (Promotion oder Habilitation) und soll wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre erbringen. Ferner soll der/die Stelleninhaber/in Lehrveranstaltungen im Bereich des Grundstudiums der Klassischen Philologie abhalten. Einschlägige Berufserfahrungen sind erwünscht. Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Erstes Staatsexamen, Master o- der ein entsprechender ausländischer Abschluss) in Latein und Griechisch. Bewerbungen sind bis zum 02.08.2017 zu richten an:

Prof. Dr. Hans Bernsdorff

Institut für Klassische Philologie der Goethe-Universität, Norbert-Wollheim-Platz 1

60629 Frankfurt.  Tel. 069/798-32480 (Dienstzimmer), 32452 (Sekretariat), 32453 (Fax)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

 

 

 

Technische Universität Dresden

Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften 

Am Institut für Klassische Philologie ist an der Professur für Klassische Philologie/Latein zum nächstmöglichen Zeitpunkt, vorbehaltlich vorhandener Mittel, eine Stelle als

wiss. Mitarbeiter/in

(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

zunächst für 3 Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung auf maximal 6 Jahre (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG), mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit und dem Ziel der eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion) zu besetzen.

Aufgaben: Durchführen von Lehrveranstaltungen in der lateinischen Philologie; Übernahme administrativer Aufgaben im Institut; Mitarbeit an den Forschungsprojekten der Professur, vor allem an der Vorbereitung internationaler und interdisziplinärer Tagungen.

Voraussetzungen: erfolgreicher wiss. HSA der Klassischen Philologie/Latinistik; Interesse an der Organisation von Tagungen; Team- und Begeisterungsfähigkeit.

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 04.08.2017 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften, Institut für Klassische Philologie, Professur für Klassische Philologie/Latein, Herrn Prof. Dr. phil. Dennis Pausch, 01062 Dresden oder in elektronischer Form an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Achtung: z.Zt. kein Zugang für elektronisch signierte sowie verschlüsselte elektronische Dokumente). Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

 

 

im Rahmen des DFG-Projekts Die Mulomedicina des Theodoricus Cerviensis und ihre Schlüsselrolle in der Überlieferung der lateinischen Hippiatrien der frühen Stallmeisterzeit Italiens

Einrichtung: Lehrstuhl für Paläoanatomie, Domestikationsforschung und Geschichte der Tiermedizin, Ludwig-Maximilians- Universität München

Ende der Bewerbungsfrist: 31.07.2017

Besetzungsdatum: ab 1.09.2017 für 5 Monaten (Stundenzahl: 5)

Aufgaben:

- Mitarbeit beim interdisziplinären DFG-Projekt Die Mulomedicina des Theodoricus Cerviensis und ihre Schlüsselrolle in der Überlieferung der lateinischen Pferdemedizin der frühen Stallmeisterzeit Italiens (Mitwirkung an der Publikation der Ausgabe der Mulomedicina des Theodoricus Cerviensis sowohl in gedruckter Form als auch in einer online-Version: Texteingabe, Erstellung von Indices, Zusammenarbeit mit den IT-Geisteswissenschaften Mitarbeitern.

- technische Umsetzung der 2018 geplanten Publikation eines Tagungsbandes

- Literaturbeschaffung

Anforderungen:

- gute Lateinkenntnisse

- gute Computerkenntnisse

- Griechisch von Vorteil

- Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit

Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Schwerbehinderte Bewerber / Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt

Bewerbungsadresse

Rückfragen und Bewerbungen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf) bitte bis spätestens zum 31.07.2017 in elektronischer Form an:

Ludwig-Maximilians-Universität München

Institut für Paläoanatomie, Domestikationsforschung und Geschichte der Tiermedizin

Kaulbachstraße 37

80539 München

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartnerin: Frau Dr. Lisa Sannicandro

 

 

 

 

weiteren nötigen Angaben: http://jobs.uni-graz.at/de/MB/108/99/3589 

Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Klassische Philologien

 Kennziffer

JP/002/17

Kategorie(n)

Juniorprofessuren

Anzahl der Stellen

1

Einsatzort

Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Klassische Philologien

Bewerbung bis

03.08.2017

Text:

An der Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Klassische Philologien, ist eine

Juniorprofessur für „Latinistik“

zum 01.04.2018 zu besetzen.

Die/der künftige Stelleninhaber/in soll durch einen Forschungsschwerpunkt innerhalb der republikanischen und frühkaiserzeitlichen Literatur und einen weiteren auf dem Gebiet der nachklassischen, vorzugsweise spätantiken oder nachantiken Latinität ausgewiesen sein.

Erwartet werden einschlägige Lehrerfahrung, die Mitwirkung an den vom Institut getragenen Bachelor- und Masterstudiengängen, interdisziplinäre Zusammenarbeit, insb. im Rahmen des August-Boeckh-Antikezentrums und künftiger Verbundprojekte, sowie die Bereitschaft, eigene drittmittelfähige Forschungsprojekte zu entwickeln.

Die Bewerber/innen müssen die Anforderungen für die Berufung zum/zur Juniorprofessor/in gemäß § 102 a des Berliner Hochschulgesetzes erfüllen.

Die Humboldt-Universität zu Berlin strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbung an

Bewerbungen sind unter Angabe der Kennziffer an die Humboldt-Universität zu Berlin, Dekanin der Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät, Frau Prof. Vedder, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu richten. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

Für inhaltliche Fragen stehe ich als Institutsdirektor gerne zur Verfügung, allerdings bitte ich zu bedenken, dass ich in der Zeit der Semesterferien nicht durchgängig per Email erreichbar bin.

Ulrich Schmitzer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Das Institut für Klassische Philologie der Universität Graz sucht eine/n

Studentische Projektassistent/in

(20 Stunden/Woche; befristet auf 1 Jahr; zu besetzen ab 02. Oktober 2017)

Im Rahmen einer Initiative der Geisteswissenschaftlichen Fakultät wird für hervorragen-de, fortgeschrittene Studierende des Masterstudiums Griechisch/Latein eine Projektstelle ausgeschrieben. Der/Die studentische Projektassistent/in schließt im Rahmen der Anstellung das Masterstudium Griechisch/Latein mit einem eigenständigen Forschungs-projekt (Masterarbeit) mit anzustrebend ausgezeichnetem Erfolg ab. Zugleich unterstützt der/die Stelleninhaber/in als Mentor/in im Ausmaß von 20 % (4 Wochenstunden) die Studienkolleg/innen im Bachelorstudium fachlich.

Ihr Aufgabengebiet

  • Abschluss des Masterstudiums Griechisch/Latein an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät

  • Mentoring: fachliche Unterstützung von Bachelor-Studierenden, insbesondere bei der Bachelorarbeit

Ihr Profil

  • Hervorragender Bachelorabschluss (Abschluss nach 1.10.2015, Notendurchschnitt unter 2.0 und mind. 30 ECTS/Semester) (wünschenswert)

  • Hervorragende Leistungen im bisherigen Masterstudium (Notendurchschnitt unter 2.0 und mind. 30 ECTS/Semester) (wünschenswert)

  • Sehr gute Englischkenntnisse (wünschenswert)

  • Zielstrebigkeit

  • Kommunikative und soziale Kompetenzen

  • Organisations- und Teamfähigkeit

  • Belastbarkeit, Flexibilität

  • Eigenverantwortung

 Bewerbungsunterlagen: 

Lebenslauf 

Motivationsschreiben 

Studienerfolgsnachweis (Bachelor- und Masterstudium) 

Studienabschlusszeugnis (Bachelorstudium) 

Skizze zum Projekt der MA-Arbeit (max. 5 Seiten, inkl. Zeitplan und Literaturangaben) 

Nennung von zwei Dozent/innen bzw. Professor/innen, von denen ein Empfeh-lungsschreiben erbeten werden kann 

 

Prof. Dr. phil. Ursula Gärtner

516 Institut für Klassische Philologie

8010 Graz

Universitätsplatz 3/II

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiteres unter http://jobs.uni-graz.at/de/MB/108/99/3589

 

 

 

 

 

Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

 

Am Institut für Klassische Philologie ist an der Professur für Klassische Philologie/Latein ab 01.10.2017, vorbehaltlich vorhandener Mittel, eine Stelle als

Lehrkraft für besondere Aufgaben

(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 RL d. TdL)

mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, bis 31.12.2020 (Beschäftigungsdauer gem. TZBfG), zu besetzen.

Aufgaben: Durchführen von Lehrveranstaltungen in der Klassischen Philologie zu Latein und Griechisch; Mitarbeit bei administrativen Aufgaben am Institut.

Voraussetzungen: mit gutem Erfolg abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium der Fachrichtung Klassische Philologie oder vergleichbare (auch höhere) Qualifikation; Erfahrungen in der universitären Lehre; Erfahrungen in der Institutsverwaltung; Team- und Begeisterungsfähigkeit.

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 11.07.2017 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften, Institut für Klassische Philologie, Professur für Klassische Philologie/Latein, Herrn Prof. Dr. phil. Dennis Pausch, 01062 Dresden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

An der Professur für Alte Geschichte, Historisches Institut, Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften, ist ab 01.10.2017 eine Vollzeitstelle mit einer/einem Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiter gemäß § 2 WissZeitVG und § 65 HHG mit Gelegenheit zu eigener wissenschaftlicher Weiterbildung befristet zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H). Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden – soweit die zulässige Höchstdauer einer befristeten Beschäftigung nicht überschritten wird – in der Regel für die Dauer von zunächst 3 Jahren beschäftigt; eine Verlängerung um bis zu weitere 2 Jahre ist unter der o.g. Voraussetzung möglich.

Aufgaben:

Eigene wissenschaftliche Weiterbildung; hochschuldidaktische Qualifizierung; wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre gem. § 65 HHG sowie Übernahme von Lehraufgaben gemäß Lehrverpflichtungsverordnung des Landes Hessen .

Anforderungsprofil:

Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Geschichte und über eine qualifizierte althistorische Promotion. Einschlägige Lehrerfahrung ist erwünscht.

Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Eine Teilung der Stelle in zwei Halbtagsstellen ist nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz grundsätzlich möglich.

Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 374/00920/04 mit den üblichen Unterlagen bis zum 29.06.2017 an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Mitgliederbereich

Freunde und Sponsoren

degruyterlogoentwurf

rz_dg-degruyter

rutzen

metzler_logo

STV 4c

LogoWBG RGB Strich

Die Mommsen-Gesellschaft e.V. ist Mitglied der

fiec logo

© 2014 Mommsen-Gesellschaft e. V.             Contact Administrator